Ensemble Quintensprung

 

des Musik- und Wandervereins "Frisch Auf" Rosdorf e.V.

 

Klassische Kammermusik aus allen Epochen, sowie Film- und Musicalmelodien bis zur Popmusik gehören zu unserem Repertoire. Die wechselnde Besetzung besteht aus Streichern, Querflöten und Klavier. Sie wird durch Saxophon und Schlagzeug je nach Stilistik flexibel erweitert.

 

Neue Gäste sind natürlich herzlich willkommen.

 

Leitung: Friedhelm Nolte, Am hohlen Weg 9, 37124 Rosdorf, Tel.: 0551/20538566

 

 

Peer und Gynt, ein aktuelles Projekt mit dem ASC Göttingen

„Peer und Gynt“, eine sagenhafte Geschichte aus Norwegen

Musik, Ballett und szenische Lesung im Gemeindezentrum Rosdorf

 

Aus der Sagen- und Märchenwelt Norwegens hatte Henrik Ibsen ein Schauspiel über den Jäger Peer Gynt geschrieben. Edvard Grieg wurde dazu mit der Komposition einer Schauspielmusik beauftragt. Der romantische Musikstil passte nach Ansicht der Kritiker nicht so recht zum Schauspiel, so dass bis heute außer in Norwegen Peer Gynt selten auf dem Spielplan der Theater steht.

 

Edvard Grieg setzte die Musiktitel schließlich zu einer Suite Nr.1 und 2 zusammen und landete ein sehr erfolgreiches Standardwerk der Orchesterliteratur. Die „Morgenstimmung“ wurde sogar zur Film- und Werbemusik in vielen Varianten.

Das Rosdorfer Ensemble Quintensprung des Musik- und Wandervereins „Frisch Auf“ e.V. spielt die Musik der 1.Suite in einem Arrangement für Querflöte (Anke Theuerkauf), Violine (Heike Hofmann), Violoncello (Burkhard Menking) und Klavier (Friedhelm Nolte).

 

Der Jugendbuchautor Paul Maar und Regisseur Christian Schidlowsky haben aus der

Schauspielvorlage sehr frei ein Stück für Kinder am Stadttheater Fürth inszeniert. Aus Peer Gynt wurde der Menschenjunge Peer und die Trollprinzessin Gynt. Sie begegnen sich im Wald und lernen die völlig gegensätzlichen Verhaltensweisen und Gewohnheiten der jeweils anderen Welt kennen: Andere Völker, andere Sitten. Merkwürdige Begrüßungsrituale und andere unanständige Dinge aus der Welt der Trolle sind in der Menschenwelt undenkbar. Kann es gutgehen, wenn so unterschiedliche Welten aufeinander treffen?

 

Basierend auf dieser Schauspielvorlage laden die Ballettabteilung des ASC Göttingen und das Ensemble Quintensprung des Rosdorfer Musik- und Wandervereins zu einem unterhaltsamen Abend ein. Die Rolle der Trollprinzessin Gynt wird von der Musicalsängerin Angelina Biermann gelesen. Der Sänger, Pianist und Moderator Christian Nolte verkörpert den Menschenjungen Peer. Beide sind in Rosdorf schon bekannt durch das „Musikalische Wohnzimmer“.

 

Eine frühere erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Ballettabteilung des ASC Göttingen wurde reaktiviert. Die Leiterin der Balletttruppe, Julia Bottenhorn, hat zu den Musikstücken eine sehr einfühlsame Choreografie entwickelt.

Die Balletttänzerinnen und -tänzer vermitteln die Stimmung der Geschichte und der Werke bildlich und tänzerisch. Bewegungen führen als roter Faden durch alle Choreografien im klassischen wie auch neoklassischem Stil. Die Leichtigkeit und Sinnlichkeit im Land der Menschen, als auch die Schwere und Mystik im Land der Trolle wird verkörpert. Die einerseits fröhliche, andererseits verführerische Art der Gynt wird solistisch tänzerisch dargestellt, so dass beide Stimmungen gut miteinander harmonieren.

 

Einen kleinen Einblick in die Probenarbeit im Ballettsaal des ASC, sowie das Musizieren der eigentlich für großes Orchester konzipierten Musik Edvard Griegs vermitteln die Bilder.

 

 

Zu hören und zu sehen ist die „sagenhafte Geschichte“ am Samstag, den 16. Juni um 18.00 Uhr im Gemeindezentrum Rosdorf. Der Eintritt ist frei. Unterstützt wird das Projekt vom Kulturring Rosdorf.

Konzert "Ba-rock" - eine Zeitreise,  Gemeindezentrum Rosdorf 31.März 2017

Gruppe Tanzwerk vom MTV-Geismar, tolle Tanzshow zu "My Heart Will Go On" aus Titanic

Impressionen Konzert "Adagio" 2015 im Gemeindezentrum Rosdorf

Probe mit der Ballettgruppe des ASC Göttingen, Leitung Julia Bottenhorn