Wandergruppe

 

des Musik-und Wandervereins "Frisch Auf" Rosdorf e.V.

 

Durch gemeinsame Wanderungen wollen wir unsere nähere und weitere Heimat Kennenlernen, ihre Schönheiten immer wieder neu entdecken und sie lieben lernen.

 

Regelmäßige sogen. Monatswanderungen am 1. Sonntag eines Monats finden großen Anklang. Geplant und sicher geführt werden diese Wanderungen von unserer Wanderführerin Ursel Bollensen.

 

Natürlich kommt die Geselligkeit bei diesen Wanderungen auch nicht zu kurz. Gerade durch das "Gruppenerlebnis" werden die Wanderungen über Höhen und Tiefen auf schmalen Pfaden durch herrliche Landschaften zu einem unvergesslichen Erlebnis.

 

Nicht nur Wanderungen stehen auf dem Programm, sondern auch Wanderfahrten in die Ferne.

 

Interessierte Wanderinnen und Wanderer , die an unseren Wanderungen teilnehmen möchten, sind uns stets willkommen.

 

Leitung: Ursel Bollensen, Siedlungsweg 27, 37124 Rosdorf, Tel.: 0551/78896

 

 

Jahreswanderfahrt vom 06.10 2017

 

Unser Ziel 

war  dieses Jahr das Ammerland mit dem festen Quartier in Bad Zwischenahn. Die Anreise  ist nicht so weit, so können wir das traditionelle Frühstück am Bus ausführlich genießen. Die Region ist geprägt durch die bizarren Schnittgehölze, die in den Gärten und vor allem in den vielen großen Baumschulen sich bestaunen lassen. Bad Zwischenahn ist ein lebendiger und gepflegter Ort, der uns allen gut gefällt. Im Museumsdorf lädt der Spieker zum gemütlichen Verweilen ein.

 

Eine Wanderung führt uns bei idealem Wetter rund um das Zwischenahner Meer. Die ausladenden alten Bäume verraten, dass dieser Weg und die Anlagen schon vor gut einhundert Jahren angelegt wurden. Bei der anschließenden Bootsfahrt bestaunen wir noch einmal die schönen und gepflegten Gärten. Zur Seeseite zeigen die Häuser erst ihr wahres Gesicht.

Im Park der Gärten, den einige am Vormittag schon bestaunt hatten, bildete eine verzaubernde Illumination am Abend einen strahlenden Abschluss.

 

Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch des Teemuseums in Leer. Im Stammhaus der Familie Bünting ist liebevoll und anschaulich die Geschichte des Tees in Europa dargestellt und seine besondere Beziehung zu Ostfriesland. Wir wissen nun ganz genau, warum ein Besucher nur ein Stück Kandis erhielt, das dann für drei der feinen kleinen Tassen aus chinesischem Porzellan reichen musste, was ein Wölkchen ist, dass man tatsächlich drei verschiedene Geschmacksvarianten in winzigen Schlucken erschlürfen kann und was der kleine Löffel in der Tasse am Schluss der Zeremonie bedeutet. Wir verleben eine sehr amüsante und gemütliche Stunde!

 

Dann starten wir wieder zu einer kleinen Kreuzfahrt über Leda, Wümme und Ems durch eine Landschaft, die seit Jahrhunderten durch ein ausgeklügeltes Entwässerungssystem für die Landwirtschaft fruchtbar gemacht wurde. Der Hafen in Leer ist größer als erwartet, der Verkehr staut sich oft, wenn die Straßenbrücke über die Leda wieder einmal hochgezogen wird.

 

Oldenburg lockt mit dem Schlosspark und der großen Fußgängerzone, der ältesten in Deutschland. Eine Überraschung bietet die St. Aeguidius Kirche dort. Man betritt eine gotische Backsteinkirche, die sogar etliche neugotische Türmchen zusätzlich bekommen hatte, und findet sich im Inneren in einer hellstrahlenden klassizistischen Rotunde – bemerkenswert!

 

Eine Wanderung entlang der Aue in Bad Zwischenahn rundet den Tag für die Wanderer ab.

Die gemeinsamen Erlebnisse, die gemütlichen Erzählrunden und die abendliche Musik machen auch diese Fahrt wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis. Wir fühlen uns angenommen in der Gruppe und kehren entspannt und fröhlich nach Hause zurück.

 

Dank an die Organisatoren und ihre Helfer!

Gerda Gleitz